So ist Soest

05 Jul
5. Juli 2012
Dieser Artikel ist 754 Tage alt und damit sind die enthaltenen Informationen eventuell nicht mehr aktuell.
Bitte informiere dich gegebenenfalls auch an anderer Stelle.

Soest, das ist meine Heimat. Dort bin ich geboren, dort habe ich meine Kindheit verbracht, bin ich in den Kindergarten gegangen, in die Grundschule, zum Gymnasium. Meine Ausbildung habe ich eine Stadt weiter gemacht, wohnte in dieser Zeit aber trotzdem bei meinen Eltern in Soest.
Erst zu meinem Studium der Medieninformatik, welches ich im März 2009 begann, zog ich von dort weg. Und dann direkt richtig: 530 Kilometer weit weg, nach Furtwangen im Schwarzwald. Diese Zeit tat gut, endlich eine eigene Wohnung zu haben (wenn auch nur im Studentenwohnheim), unabhängig von den Eltern seinen Tag planen zu können.
Nach Hause konnte ich zu der Zeit auf Grund der Entfernung nur relativ selten fahren, die Zeit und das Geld erlaubte es nur an Feiertagen oder längeren Wochenenden. In den Semesterferien fuhr ich natürlich immer Heim, zumal der Studienort zu dieser Zeit wie ausgestorben war.
Heute wohne ich bei meiner Freundin, der liebreizenden pink_fluffy, in einem noch kleineren Dorf 20 Autominuten von Soest entfernt. Durch die Spritkosten komme ich nicht so oft nach Soest wie ich es mir wünsche, aber wenn ich dann doch mal meine Eltern besuchen fahre freue ich mich immer wieder in meine Heimatstadt zurück zu kommen.
Soest ist eine wunderschöne Stadt, mittelalterlich geprägt mit vielen Fachwerkhäusern, viel Grün und unheimlich Idyllisch.
Im Jahr finden mehrere tolle Ereignisse statt, ein Mittelaltermarkt, die Allerheiligenkirmes, der Bördetag… alles in der Innenstadt, die zu diesen Zeiten noch schöner ausschaut.

Letzte Woche war ich mal wieder in Soest und habe dort einen wunderschönen Tag bei totalem Sonnenschein verbracht. Ich schwelgte mal wieder in Erinnerungen, denn davon habe ich eine ganze Menge. Ich denke, ich kann behaupten, dass ich eine schöne Kindheit hatte (hört man ja auch nicht von all zu vielen Leuten )
Dort habe ich das Schild hier am neu gestalteten Bahnhof gesehen. Eine schöne Erklärung für alle Neuankömmlinge:

20120705-015521.jpg

*Neulinge dürfen das, einmalig! Danach bitte richtig: SOOOST!

Tags:
1 reply

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <strong> <em> <pre> <code> <a href="" title="">

© Copyright 2007 - 2014 – Bonsailinse / Robin Langenhorst